Fandom

Supernatural Wiki

Männer der Schriften

1.735Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare13 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Spoiler-Warnung! Der Artikel enthält Infos über noch nicht ausgestrahlte Folgen


Die Männer der Schriften sind Lehrmeister, Beobachter, Bewahrer und Chronisten von Mysterien, die sich der Menschheit nicht einfach erklären lassen und besitzen ein ungeheures Wissen über das Übernatürliche und viele arkanen Künste, wie beispielsweise die Alchemie. Sie sehen die Jäger als eine niedrigere Klasse an, wobei sie ihr Wissen dennoch mit einigen würdigen Individuen zu teilen vermögen.

ÜberblickBearbeiten

Der Orden identifiziert sich mit dem Aquariusstern, ein sechszackiger Stern der große Magie und Macht repräsentiert und einst sogar angeblich die Tore von Atlantis schmückte. Geleitet wurden die Männer der Schriften von den Ältesten, welche die wichtigsten Geheimnisse des Ordens zu beschützen hatten. Die Mitgliedschaft wurde stets automatisch durch die Familie väterlicherseits vererbt. Doch trotz des Namens waren die Mitglieder keinesfalls nur Männer, die zwar den Großteil ausmachten, denn auch Frauen waren unter ihnen zu finden und keinesfalls unerwünscht.

GeschichteBearbeiten

Es ist unbekannt wann der Orden ins Leben gerufen wurde und wann die ersten Aktivitäten begannen. Doch weiß man, dass die Männer der Schriften bis zum Jahr 1958 eine beträchtliche Menge an wichtigen Mitgliedern besaßen und über mächtige Waffen und Standorte verfügten.

Zu einem Zeitpunkt zwischen dem 17. Jahrhundert und ihrer Auslöschung, nutzen sie ihre politischen Beziehungen, um die Macht und den Einfluss des Großen Coven beträchtlich zu schwächen und sogar fast vollständig zu zerstören. Sie versetzten die Kirche und die Öffentlichkeit in Panik und brachten sie gegen den Coven auf was dazu führte, dass einige der wichtigsten Mitglieder des Zirkels auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurden oder dazu gezwungen wurden Unterzutauchen. Nach dem Zerfall des Coven nahmen die Männer der Schriften die besten Zauber sowie Zaubertränke an sich und sie versteckten sie in ihren Bunkern überall auf der Welt.

Josie und Henry.jpg

Josie und Henry untersuchen das Kloster

Im Jahr 1958 wurden zwei Lehrlinge, Henry Winchester und Josie Sands, zum St. Bonaventure Kloster geschickt, um die dortigen Ereignisse zu untersuchen und somit ihre letzte Prüfung vor der endgültigen Mitgliedschaft zu absolvieren. Zuvor hatte eine Nonne zwei Opfer getötet und sich dann aus dem Turm geworfen. Während ihrer Untersuchungen fanden die Beiden heraus, dass sie es mit einer ganzen Gruppe von Dämonen zu tun haben, die allesamt für Abaddon, einem Ritter der Hölle, arbeiteten. Die Dämonen nahmen Besitz von einigen Nonnen und obwohl Henry und Josie in der Lage waren einige von ihnen zu exorzieren war der Ritter der Hölle in der Lage Henry zu überwältigen. Als Abaddon ihren Plan offenbarte, von Henry Besitz zu nehmen und die Männer der Schriften somit zu studieren, flehte Josie, während Henry bewusstlos war, den Ritter der Hölle an aufzuhören und stellte sich freiwillig als Hülle zur Verfügung. Abaddon stimmte zu und befahl den restlichen Dämonen so zu tun, als wären sie tot. Nachdem Josie dann besessen war täuschte sie vor alle Dämonen erfolgreich ausgetrieben zu haben und befahl den restlichen Nonnen Stillschweigen zu bewahren, um Henry in Unkenntnis zu lassen.


Männer der Schriften Massaker.jpg

Abaddon beim Vernichten der Männer der Schriften

Ein großer Teil des Ordens wurde dann während der Aufnahme von Henry und Josie am 12. August 1958 durch Abaddon ausgelöscht. Zwar schaffte es der Älteste Larry Ganem zu überleben und Henry Winchester mit Hilfe eines Zaubers ins Jahr 2013 zu flüchten, doch folgte Abaddon Henry in die Zukunft und beide Überlebenden wurden dann schließlich auch getötet. Mit dem einzig anderen Überlebenden, dem abtrünnigen Cuthbert Sinclair, der dann von Dean Winchester während der Jagd nach der ersten Klinge geköpft und getötet wurde, sind die Männer der Schriften faktisch ausgelöscht. Doch übergab Henry noch rechtzeitig den Schlüssel zu einem ehemaligen Bunker der Männer der Schriften an Sam und Dean, welche durch die Blutlinie zu ihrem Großvater nun als Vermächtnis gelten und den Orden zuzusagen weiterführen.

Britische Männer der SchriftenBearbeiten

Während der amerikanische Teil weitestgehend ausgelöscht war, blieb der Teil in Großbritannien intakt und nutzt sein Wissen der Überlieferungen, um Großbritannien zu schützen. Mit dem Anbringen von Schutzsigillen an den unterschiedlichsten Orten schaffen sie es Monster frühzeitig zu erkennen, sie binnen 20 Minuten einzufangen und nach maximal 40 Minuten zu vernichten und zu beseitigen. Aufgrund dieses hohen Maßes an Organisation gab es in Großbritannien seit 1964 keinen verzeichneten Tod der mit einem Monster in Verbindung stehen würde.

StrukturBearbeiten

Der Orden besaß eine Art Einstufungssystem für dämonische Besessenheiten. So war z.B. „Der Exorzist“ ein „teuflisches Ereignis der Klasse zwei“. Dieses System ging mindestens bis zur Klasse fünf und der Orden war sehr interessiert an einer neuartigen Form des Exorzismus, die einen Dämon eventuell heilen könne. Die ersten Versuche dahingehend schlugen zwar fehl, doch war es Pater Max Thompson der dann zum ersten Mal erfolgreich war. Wie dem auch sei zeichnete der Orden bis zu seiner Auslöschung mehrere hundert Jahre lang jede Besessenheit auf.

Viele ihrer Zauber unterlagen einem ähnlichen System. So war z.B. der Blutspruch den Henry Winchester anwandte, um vor Abaddon zu fliehen, ein Zauber von dem nur hochrangige Mitglieder Kenntnis besaßen. Obwohl sie Jäger als niedrigere Klasse ansahen, teilten die Männer der Schriften viele Eigenschaften und ihr Vorgehen mit ihnen. Beispielsweise das Führen von Journalen oder das Hüten von Geheimnissen. So wie Jäger rückten sie auch oft aus, um paranormale Ereignisse sowie Phänomene zu erforschen und dabei sogar Behörden unter dem Schutz einer falschen Identität zu befragen. Diese Aufgaben wurden aber häufig den Lehrlingen zugetragen, welche das auch als Teil ihrer Aufnahmeprüfung bewältigen mussten.

Delphine Seydoux bei den Nazis.jpg

Delphine Seydoux bei den Nazis

Wollte ein Mitglied mit der Zeit aus den Männern der Schriften austreten so besaß der Orden hierfür ein spezielles Zeugenschutzprogramm, wie es z.B. bei Clive Dillon nach seiner Rückkehr aus Oz der Fall war.

Später wurde auch enthüllt, dass die Männer der Schriften ihre eigene übernatürliche „Black Ops“ Abteilung besaßen. Einer ihrer ausführenden Offiziere war Clifford Henshaw und einer ihrer Operatoren war Delphine Seydoux. Diese ganze Abteilung war damit beauftragt Personen in die unterschiedlichsten Organisationen zu infiltrieren, um einen Missbrauch von übernatürlichem Wissen zu verhindern. Einer dieser Missionen war z.B. zu verhindern, dass die Nazis in den Besitz der Bundeslade und somit einer Hand Gottes kommen und diese Macht für ihre Zwecke missbrauchen.

FähigkeitenBearbeiten

Die Männer der Schriften waren alle sehr mächtige, intelligente Menschen, die ein beachtliches Wissen über das Übernatürliche besaßen welches selbst das von Veteranen Jägern übertraf. Sie besaßen Wissen über alte und mächtige Zauber, wie Exorzismen und Zeitreisen. Sie wussten auch Bescheid über die Engel, wo hingegen die Jäger davon erst während der Apokalypse erfuhren. Zusätzlich hatten sie Kenntnis über die Existenz von Drachen, Atlantis und vielem mehr. Während die regulären Überlieferungen behaupten, dass man Seelenesser nicht töten könne und sogar erfahrene Jäger wie Bobby Singer überzeugt davon waren, wussten die Männer der Schriften über eine Sigille Bescheid, die diese Monster töten kann. Wie dem auch sei, ist allerdings auch ihr Wissen bei manchen Dingen beschränkt: So wussten sie zwar von den Rittern der Hölle, jedoch dachten sie, dass sie alle von den Erzengeln vernichtet wurden, wobei es in wirklich Kain war. Sie hatten auch keinerlei Wissen darüber, wie man einen Ritter der Hölle töten könnte und auch über das Kainsmal hatten sie keine Aufzeichnungen. So wie es scheint wurden die Mitglieder aufgrund ihrer Erfahrung und ihrem Wissensstand eingestuft. Bis zu Henrys Tod waren sie im Besitz des Schlüssels zu einem Ort an dem jedes Objekt, jede Schriftrolle und jeder Zauber in den letzten tausend Jahren gesammelt wurde. Dieser Schlüssel wurde von Henry an seine Enkel Sam und Dean weitergereicht. Der Standort dieses Ortes wurde Sam und Dean von Larry Ganem offenbart. Er sagte, dass es der sicherste Ort der Welt sei und gegen alles Böse geschützt wäre, das jemals erschaffen wurde. Dieser Ort, welcher stets nur als „Der Bunker“ bezeichnet wird, wurde nämlich mit einem mächtigen Schutzzauber belegt und das von Cuthbert Sinclair, welcher derart geschickt und erfahren in der Zauberkunst war, dass er zum Meister der Zaubersprüche ernannt wurde.

Bekannte MitgliederBearbeiten

  • Mr. Markham - Ältestes Mitglied und letzter bekannter Leiter der Männer der Schriften im Jahre 1956. Er führte ein Meeting, bei dem Cuthbert Sinclairs Ausschluss das Thema war. Er ordnete auch das wegsperren der Werther Box an, sodass niemand mehr durch sie verletzt werden konnte.
  • Mr. Fletcher - Ein hochrangiges Mitglied und einer von Zweien die bei dem Vorfall mit der Werther Box im Jahre 1956 ums Leben kamen. Er beging Selbstmord, nachdem er von der Werther Box beeinträchtigt war.
  • Mr. Martinez - Ein hochrangiges Mitglied und der zweite, der bei dem Vorfall mit der Werther Box sein Leben verlor. Er schnitt sich die Pulsadern auf, was eine Folge des Schutzzaubers der Box war.
  • Larry Ganem - Ein Ältester und derjenige der durch Abaddon erst sein Augenlicht verlor und dann von ihr im Jahr 2013 getötet wurde.
  • David Ackers - Ältester, getötet von Abaddon.
  • Ted Bowen - Ältester, getötet von Abaddon.
  • Unbekannter Ältester - getötet von Abaddon.
  • Edward Durbin II - Ein Repräsentant der Männer der Schriften aus den USA in Europa. Großvater von Eileen Leahy.
  • Delphine Seydoux - Eine Frau der Schriften und Operator im Nazi-besetzten Frankreich im Jahr 1944. Beging Selbstmord mit der Hand Gottes.
  • Clifford Henshaw - Ein Mann der Schriften der 1943 außerhalb des Bunkers operierte und Delphine Seydoux dabei half die Hand Gottes von den Nazis zu stehlen. Er galt auch als ihr Mentor.
  • Josie Sands - Ein weiblicher Lehrling und Henrys Arbeitspartner. Wurde von Abaddon besessen und im Jahr 2014 zusammen mit ihr, von Dean Winchester getötet.
  • Henry Winchester - Ein Lehrling des Ordens und Sam und Deans Großvater väterlicherseits. Nachdem er durch eine Zeitreise im Jahr 2013 landete, wurde er von Abaddon getötet als er versuchte Sam und Dean zu retten.
  • Henry Winchesters Vorfahren
  • Max Thompson - Ein Priester und ehemaliges Mitglied, der sein Leben dem Ziel widmete, eine Heilung für Dämonen zu finden. Wurde von Abaddon getötet, nachdem die Hölle von seinen Aktivitäten erfuhr.
  • Albertus Magnus - Von Henry Winchester beschrieben als "der größte Alchemist des 14. Jahrhunderts".
  • L. Frank Baum - Vater von Dorothy Baum. Begab sich auf eine Rettungsmission durch Oz, um Clive Dillon zurückzuholen. Später schrieb er die Bücher über "Oz", um seiner Tochter Hinweise zu hinterlassen, wie man die Die böse Hexe des Westens aufhalten könne.
  • Peter Jenkins - Besessen von der bösen Hexe des Westens und getötet von James im Jahre 1935.
  • James Haggerty - Betrieb Recherche über Dorothys Verschwinden bis zum Zeitpunkt seines Ruhestandes. Er stellte außerdem „Das Innenleben der Engel“ zusammen.
  • Cuthbert Sinclair - Meister der Zaubersprüche der Männer der Schriften, der im Jahre 1956 abtrünnig wurde. Geköpft und getötet durch die erste Klinge, von Dean Winchester, im Jahre 2014.
  • Clive Dillon - Ein Mitglied das aus unerfindlichen Gründen des Schlüssel nach Oz entdeckte und dort anschließend gefangen war. Schließlich wurde er entführt und von einem bösen Hexenzirkel in zwei Hälften gespalten. Er kam in den Ruhestand und wurde von Charlie Bradbury getötet um den Zauberer von Oz, seine böse Seite, aufzuhalten.
  • Dean Winchester - Er wurde zu einem Vermächtnis und momentan einer von vier Mitgliedern die noch am Leben sind.
  • Sam Winchester - Er wurde zu einem Vermächtnis und momentan einer von vier Mitgliedern die noch am Leben sind.
  • Charlie Bradbury - Von Sam als eine wahre Frau der Schriften bezeichnet. Getötet von Eldon Styne im Jahre 2015.
  • Dorothy Baum - Tochter von L. Frank Baum die in einer Art Stillstand innerhalb des Bunkers gefangen wurde. Momentaner Aufenthaltsort in Oz und einer von vier Mitgliedern die noch am Leben sind.
  • Maura Leahy - Tochter von Edward Durbin II. Mutter von Eileen Leahy. Starb bei einem Banshee Angriff im Jahre 1986, als sie ihre Familie erfolgreich zu verteidigen versuchte.
  • Eileen Leahy - Sie kann als Vermächtnis angesehen werden, da ihre Blutlinie daraufhin zurückzuführen ist, auch wenn sie ihren eigenen Weg eingeschlagen hat. Momentan einer von vier Mitglieder die noch am Leben sind.

SonstigesBearbeiten

  • John Winchester wäre genauso wie sein Vater Henry Winchester in den Orden mitaufgenommen worden.
  • Das Symbol der Männer der Schriften ist bekannt als ein unikursales Hexagramm und ist das Symbol von Thelema, eine okkulte Schule die vom Magier Aleister Crowley gegründet wurde.
  • Trotz Cuthbert Sinclairs Vorwurf, die Männer der Schriften würden nicht aktiv handeln, haben sie dennoch bereits Dinge in der Art vollbracht:
    • Henry und Josie wurden entsandt, um Geschehnisse bezüglich Abaddon zu untersuchen, um ihre Fähigkeiten vor ihrer offiziellen Aufnahme zu testen.
    • Ebenso hat der Orden seine politischen Beziehungen spielen lassen, um den Großen Coven zu zerstören und die Hexe Nadia zu töten.
    • Sie haben sich auch mit der Judah Initiative zusammengetan, um gemeinsam während des zweiten Weltkrieges gegen die Thule Gesellschaft vorzugehen.
  • Zunächst mögen manche Leute Ähnlichkeiten der Männer der Schriften mit dem Orden der Freimaurer finden, doch werden sie eher beschrieben als rituell strukturierte Philologen.
  • Albertus Magnus, der laut Henry "größte Alchemist des 14. Jahrhunderts", dessen Namen die Männer der Schriften als Code nutzten wenn sie heimlich operierten, ist eine Referenz an Albertus Magnus. Er war ein dominikanischer Mönch, Bischof und ein Universalgelehrter, der nicht nur über Theologie und Philosophie schrieb, sondern auch über zahlreiche Naturwissenschaften, sowie Alchemie und Astrologie (welche damals nicht als "okkult" angesehen wurden, da sie nicht weit entfernt waren von Chemie und Astronomie). Seine Werke beschäftigen sich mit so ziemlich jedem intellektuellem Thema der heutigen Zeit und er wird außerdem gefeiert als Sankt Thomas Aquinas Mentor und Lehrer.
  • Mary Winchester offenbarte, dass sie von den Männern der Schriften zwar gehört habe, dies aber stets als einen Jäger-Mythos betrachtete.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki