FANDOM


Spoiler-Warnung! Der Artikel enthält Infos über noch nicht ausgestrahlte Folgen


"Ich hab' dir dein Leben geschenkt. Ohne mich, kleiner Hosenscheißer, würdest du nicht existieren!"
Rowena zu Crowley


Rowena MacLeod war eine sehr mächtige Hexe und die Mutter von Fergus Roderick MacLeod aka Crowley, sowie die Großmutter von Gavin MacLeod. Sie ist schottischer Herkunft und agierte erstmals in der 10. Staffel als Hauptwidersacherin. Zu Beginn ihres Erscheinens, versuchte sie ihren alten Zirkel, den Großen Coven zu schwächen und selbst zu neuer Macht zu gelangen. Doch seitdem ihr Olivette, die Hohepriesterin und Leiterin des Großen Coven, offenbarte, dass dieser bereits vor Jahren von den Männern der Schriften ausgelöscht wurde, hatte sie es sich zur Aufgabe gemacht, ihren eigenen Mega Coven zu gründen und ihn mit Hilfe des Buches der Verdammten, welches in ihrem Besitz ist, anzuführen.

Doch als ihr dies nicht wirklich gelang beschloss sie sich von der Magie, sowie Dämonen und anderen Wesen zu distanzieren und an einem normalen Leben zu arbeiten. Sie begann also mit Männern auszugehen und ihr altes Leben hinter sich zu lassen, bis sie durch die Jagd nach Luzifer wieder mittendrin stand und zusammen mit den Winchesters, Castiel und ihrem Sohn Crowley gegen den Teufel kämpfte.

GeschichteBearbeiten

Frühe GeschichteBearbeiten

Rowena wurde als Tochter eines Gerbers im 17. Jahrhundert in Schottland geboren. Sie war ein eher fahles und verängstigtes Mädchen, das nach Dreck und Tod gerochen hat. Eines Tages traf sie dann auf einen reichen jedoch verheirateten Mann, von dem sie schwanger wurde. Sie gebar ihren gemeinsamen Sohn Fergus auf einer jämmerlichen Strohmatte, während ihr „Mann“ sie unmittelbar nach der Geburt verließ, um zu seiner Frau zurückzukehren. Dies wurde zu einem sehr ausschlaggebenden Moment für Rowena, die sich damals schwor nie wieder schwach zu sein und das könnte auch der Grund sein, dass sie in ihrer Rolle als Mutter nicht wirklich für ihren Sohn da war.

Sie erachtet sich selbst als ein Naturtalent der Hexenkunst und behauptet somit schon mit diesem Geschenk geboren worden zu sein. Sie wurde dann schließlich ein Mitglied des Großen Coven, doch dauerte es nicht lange, bis sie aufgrund ihrer gewalttätigen und energischen Ausübung der Hexenkunst wieder hinausgeworfen wurde. Es wurde ihr zudem untersagt weiterhin Magie auszuüben, Lehrlinge zu unterrichten und ihren eigenen Zirkel zu formen. Ihre Kräfte wurden durch eine Versiegelung soweit reduziert, dass es ihr nur noch möglich war schwache Zauber einzusetzen, welche aber dennoch sehr mächtig erschienen. Später offenbarte Olivette, die Hohepriesterin und somit Leiterin des Große Coven, dass das Zeugen eines Kindes mit einem Nicht-Magier der eigentliche Grund war und dies letzten Endes zu ihrem Rauswurf geführt hätte.

Einige Zeit später wurde Rowena von einer unbekannten Gruppe von Hexenjägern (vermutlich von den britischen Männern der Schriften) verfolgt. Das veranlasste sie dazu aus ihrem Heimatort zu fliehen und ihren Sohn in einem verkommenen Arbeiterhaus zurückzulassen. Sie ersuchte die Hilfe der Loughlin Familie, um einiges über druidische Hexenkunst zu lernen, doch haben diese ihre Bitte abgelehnt. Danach floh sie nach Mailand in Italien, um dort von der Hexe Letitia di Albioni unterwiesen zu werden. Auch begegnete sie zu der Zeit einer polnischen Familie, die ihr vorübergehend einen Unterschlupf anbot. Um ihnen dies zu danken, heilte sie ihren todgeweihten Sohn von seiner Krankheit und gewährte ihm Unsterblichkeit.

Rowena.png

Rowenas erster Auftritt

Zwischen der damaligen und der heutigen Zeit entwarf Rowena einige mächtige Zauber, wie z.B. im 18. Jahrhundert den Dämonen-Tötungszauber (Defigere Et Depuragare), von dem nur sie Kenntnis besaß bzw. besitzt. Ein weiterer ist z.B. der Hunde-Angriffszauber, der mitunter einen bekannten Nebeneffekt hat, der bei vielen von Rowenas Zaubern entsteht. Normale Menschen sind körperlich und seelisch für ihre Art von Magie nämlich zu schwach, was zur Folge hat, dass sie stets ein qualvoller Tod erwartet.

300 Jahre später, im Jahr 2014, tauchte sie schließlich aus dem Untergrund auf, um ihre einstige Machtbasis wiederzuerlangen.

Bevor sie in der 10. Staffel als Charakter erschien, wurde sie früher bereits von Crowley erwähnt, jedoch nie namentlich genannt. Er behauptete, sie habe ihm einiges über die Hexenkunst beigebracht. So auch den Zauber mit dem Hexenbeutel, mit welchem er versuchte in der Folge Opfer jene zu töten, die Sam und Dean über die Jahre gerettet haben.

Staffel 10Bearbeiten

Nach ihrem Auftauchen nach Hunderten von Jahren, versuchte sie mit allen Mitteln ein paar Prostituierte für sich zu gewinnen und sie in der Hexenkunst zu unterweisen, um so einen kleinen Zirkel aufzubauen, um den Großen Coven, aus dem Rowena einst herausgeworfen wurde, zu schwächen und sich so an dem Zirkel zu rächen.

Rowena in Crowleys Dungeon.jpg

Gefangen in Crowleys Kerker

Als sie schließlich, aufgrund des Tötens von Raul von Dämonen gefangen genommen wurde, erkannte sie in Crowleys Kerker, dass dieser nicht nur der König der Hölle war, sondern auch ihr Sohn Fergus Roderick MacLeod. Umgehend versuchte sie Crowley zu manipulieren, so dass sie mit dessen Hilfe genug Macht hätte, ihrem einstigen Zirkel zuvorzukommen, bevor dieser bemerken konnte, dass Rowena wieder da war.

Nach einigen Versuchen der Manipulation, wollte Crowley seiner Mutter einen Gefallen tun und nahm die Leiterin des Großen Coven Olivette gefangen, sodass Rowena sich an ihr rächen konnte. Doch Olivette offenbarte, dass der Zirkel bereits vor Jahren von den sogenannten Männern der Schriften ausgelöscht und sämtliche Zauber gestohlen und in Bunkern untergebracht wurden. Rowena erkannte, dass sie nicht mehr davonlaufen müsse und konnte von nun an wieder anfangen, ihre Zauber ohne Einschränkung auszuüben.

Rowena hexbag.jpg

Rowena beim Versuch ihren Sohn Fergus zu manipulieren

Doch als Crowley all ihre Intrigen erkannte und sie aus seinem Unterschlupf hinauswarf, wendete sich Sam an sie, da er zu dem Zeitpunkt eine mächtige Hexe benötigte, die stark genug war, um einen Zauber zu sprechen, der das Kainsmal von Dean entfernen sollte. Im Gegenzug dafür verlangte Rowena den Tod ihres Sohnes. Sam stimmte diesem Deal zu, doch er scheiterte an der Tötung Crowleys, log Rowena aber über den angeblichen Tod ihres Sohnes an. Er hielt sie darauf in einem Verließ in Ketten und zwang sie das Buch der Verdammten mit Hilfe von Nadias Kodex zu übersetzen, um so den Zauber zu erfahren, der Dean vom Kainsmal befreien sollte.

Rowena Kainsmal.jpg

Gefangen von Sam versucht sie das Buch der Verdammten zu entschlüsseln

Nach einer Zeit der Entschlüsselung und Entzifferung fand sie heraus, wie der Zauber zu wirken war und benötigte dafür Zutaten, die jedoch nur Crowley beschaffen konnte. Dies war der Zeitpunkt als sie erkannte, dass Sam gelogen hatte und Crowley noch am Leben war. Schließlich sprach sie jedoch den Zauber und nutzte die Situation, um Castiel mit dem Hunde-Angriffszauber zu belegen und ihn auf Crowley abzurichten, während sie seelenruhig verschwand.

Staffel 11Bearbeiten

Die Finsternis erblühtBearbeiten

Rowena wirbt für ihren Mega Coven.jpg

Rowena versucht Hexen für ihren neuen Mega Coven zu überzeugen

Über den Tod ihres Sohnes durch Castiel sicher, versuchte sie, Mitglieder des mittlerweile an Macht verlorenem Großen Coven, zu überzeugen in ihren neuen Mega Coven zu wechseln, um so eine neue Ära der Hexen aufzubauen. Sie prahlte, zwar mit dem Tod ihres Sohnes, dem König der Hölle, doch als eine Hexe erwähnte, dass sie erst neulich mit ihm zu tun hatte, musste sie erkennen, dass Crowley immer noch lebte. Da die drei Hexen Charisse, Melodie und Thomasin sich weigerten Rowenas neuem Zirkel beizutreten, vernichtete sie alle drei aus schierer Wut mit Hilfe des Buches der Verdammten. Mit solch einem Artefakt in ihrem Besitz, war sie auch weiterhin sehr mächtig und wollte nicht aufgeben, ihren Plan durchzusetzen.

Einige Zeit später saß Rowena zusammen mit zwei weiteren Hexen in einem Restaurant und wollte auch sie davon überzeugen, ihrem Mega Coven beizutreten, indem sie ihnen Macht versprach, welche sie durch den Großen Coven nie erreichen würden. Die beiden Hexen waren davon angetan und waren bereit sich dem Zirkel anzuschließen, als sie plötzlich von einem besessenen Kellner attackiert wurden. Eine Hexe versuchte zwar den Dämon mit einem Zauberspruch anzugreifen, doch wurde ihr vorher die Kehle durchgeschnitten. Rowena ergriff da eher die Flucht und blockierte ihren Weg durch einen Zauber mit Tischen und Stühlen und schaffte es so, den Dämon an ihrer Verfolgung zu hindern.

Sam stoppt Rowena.jpg

Sam kann Rowena noch rechtzeitig eiserne Handschellen anlegen

Nach diesem Zwischenfall sah man wie Rowena, getarnt mit einer blonden Perücke und einer Sonnenbrille, hastig ein Gebäude verließ und auf ein Taxi zuging, während sie dem Taxifahrer in einem amerikanischen Akzent mitteilte, dass dieser auf ihr Gepäck Acht geben solle, da es Antiquitäten wären. Doch sie realisierte schnell, dass es sich bei dem Fahrer um Dean handelte und so schleuderte sie diesen mit Hilfe des Abstoßungszaubers gegen eine Wand. Bevor sie ihn daraufhin töten konnte, wurden ihr von Sam kurzerhand eiserne Handschellen angelegt, was sie vorerst außer Kraft setzte.

Rowena gefangen im Bunker.jpg

Die Winchesters halten Rowena im Kerker des Bunkers gefangen

Im Kerker des Bunkers der Männer der Schriften kettete Dean Rowena an einen Stuhl, während Sam ihr Gepäck nach dem Buch der Verdammten durchsuchte. Doch finden konnte er lediglich Nadias Kodex und Charlies Codeknacker. Als er sich dann aufmachte, um nach Cas zu sehen, drohte Dean Rowena damit, dass er Crowley herbeirufen werde, sollte sie ihnen nicht helfen. Diese meint darauf aber nur, dass wenn sie tot ist, es niemanden gäbe, der den Fluch von Castiel nehmen könne. Darauf kehrte Sam panisch zurück und teilte Dean mit, dass Cas verschwunden sei.

Sam droht Rowena.jpg

Rowena wird von Sam gezwungen den Zauber von Castiel zu entfernen

Das Trio machte sich also im Impala auf, Castiel aufzuspüren und nutzten hierfür das GPS in seinem Smartphone. Dean parkte schließlich an dem Ort, an dem das GPS Signal am Meisten aufgezeichnet wurde und während er eine Richtung ausforschte sollte Sam zusammen mit Rowena die andere erkunden. Nachdem Dean dann Castiel gefunden hatte stießen Sam und Rowena dazu, doch hatte der Engel Dean bereits attackiert. Sam richtete eine Pistole auf Rowenas Kopf, die mit Hexen-Tötungspatronen geladen war und verlangte umgehend von ihr, den Zauber rückgängig zu machen. Dafür entfernte er ihre Handschellen und als sie dann den Zauber auf Castiel wirkte und Sam durch das wieder anlegen der Handschellen kurz abgelenkt war, schleuderte Rowena Sams Pistole mit einem Zauber weg und ihn durch die Luft. Bevor auch nur einer der Brüder etwas tun konnte, verschloss Rowena mit Magie von außen das Gitter, der Lagerhalle, in welcher sie sich befanden und konnte so schließlich entfliehen.

Das Ende der FinsternisBearbeiten

Rowena Gefangen.jpg

Die Hexe wird von zwei Dämonen zu Crowley geführt

Nachdem Sam in letzter Zeit immer öfter Visionen von Luzifers Käfig zu sehen bekam, versuchte er Dean zu überreden, diesen Visionen nachzugehen, da er sie lediglich bekam, wenn er zu Gott betete und dadurch überzeugt war, dass es Gott sein muss, der zu ihm "sprach". Er konnte schließlich Dean davon überzeugen, ein Gespräch mit Luzifer in Betracht zu ziehen. Für dieses extrem gefährliche Vorhaben ersuchten die beiden zusammen mit Crowley, die Hilfe von Rowena, die dabei helfen sollte, den Käfig zwar zu öffnen, jedoch für Sams Schutz während des Gesprächs zu garantieren.

Der Zauber war erfolgreich und Sam gelang es mit Luzifer zu sprechen. Er konfrontierte ihn mit der Finsternis und wollte dadurch Hilfe ersuchen, doch Luzifer benötigte, seiner Meinung nach, zuerst eine Hülle, um auf der Erde sein zu können und von dort aus zu operieren. Sam weigerte sich jedoch vehement dagegen, worauf der Schutzzauber scheinbar versagte und Luzifer in der Lage war, Sam zu sich in den Käfig zu holen. Dort offenbarte er, dass Gott mit all dem nie etwas zu tun hatte und dass eigentlich er für Sams Visionen verantwortlich sei. Schockiert von den Geschehnissen, wollte Crowley umgehend wissen, warum der Schutzzauber versagte, worauf Rowena ihm lediglich anwies ihr zu folgen.

Die Auferstehung der FinsternisBearbeiten

Rowena mit Hexenfänger.jpg

Der Hexenfänger hält Rowena vorerst gefangen

Beide waren daraufhin in einer Art Raum, wo Rowena mit der Wahrheit herausrückte und anfing zu erzählen, wie Luzifer ihr einst im Traum erschien und ihr versprach sie zu seiner Königin zu machen, sollte sie ihm denn helfen, an Sam heranzukommen. Nachdem Crowley nun die Wahrheit kannte, informierte er im Geheimen umgehend Dean, um ihm dabei zu helfen Rowena zu fangen, da sie die einzige sei, die Luzifer wieder in seinen Käfig zurückbringen könne. Rowena blieb unterdessen jedoch nicht im Ungewissen. Durch einen geschickt platzierten Hexenbeutel, erfuhr sie von Crowleys Plan, doch dieser war ihr ebenfalls zuvorgekommen und hatte vorher bereits etwas in ihren Tee getan, das sie vorübergehend außer Gefecht setzte. Dadurch gelang es Crowley seiner Mutter einen Hexenfänger anzulegen und somit war sie gezwungen, seinen Befehlen Folge zu leisten.
Rowena Zauber Vorbereitung.jpg

Rowena beim Wirken des Zaubers, der Luzifer wieder in seinen Käfig schicken soll...

Rowena bereitete daher alles für den Zauber vor, um Luzifer wieder in seinen Käfig zu schicken und ihn rechtzeitig zu wirken, damit Castiel und Dean, die mittlerweile zu Sam im Käfig gestoßen waren, wieder in Sicherheit waren. Als der Zauber scheinbar erfolgreich gewirkt wurde, nutzte Crowley die Gelegenheit um Rowena eine Frage zu stellen. Er wollte wissen, warum sie denn einen derartigen Hass ihm gegenüber hegte. Sie erklärte ihm mit wahren Worten, dass er sie an ihr Leben vor all der Magie und dem Großen Coven erinnere. An eine Zeit als sie lediglich die Tochter eines Gerbers war und Fergus' Vater sie verlassen hatte. Das alles sei nämlich ihre Schwäche und sie hasse es irgendeine Art von Schwäche zu besitzen. Aus diesem Grund entschied sie sich, Fergus die Liebe zu verweigern und ihn somit gefühlsmäßig zu distanzieren.


"Ich hasse dich, weil wenn ich in deine Augen blicke, sehe ich die Frau die ich mal war. Vor der Magie. Vor dem Coven. Als ich einfach nur Rowena war, eine Gerberstochter, ein Mädchen das fahl und verängstigt war und nach Dreck und Tod gerochen hat. Ich hasse dich, weil als du damals geboren wurdest hat dein Vater gesagt, dass er mich liebt. Dann ist er zurück zu seiner grandiosen Frau in sein grandioses Haus gegangen, während ich erbärmlich und halb tot auf einer Strohmatte lag, mit Schenkeln voller Blut. Ich hasse dich, denn wenn ich das nicht tun würde, würd‘ ich dich lieben aber Liebe bedeutet Schwäche und ich werde nie wieder schwach sein!"
Rowena zu Crowley


Rowena tot.jpg

Von Luzifer wurde ihr das Genick gebrochen

Just in diesem Moment trat Castiel in den Raum und es stellte sich heraus, dass er Luzifer sein "Ja" gegeben hatte. Luzifer befreite Rowena schließlich von ihren Fesseln und nach dem er sich eingehend versichern ließ, dass sie die einzige Person sei, die den Käfig öffnen könne, brach er ihr das Genick und tötete sie.

Die Rache der FinsternisBearbeiten

Eine ganze Weile später erfuhr man schließlich, dass Rowena es durch einen Zauber geschafft hatte sich wiederzubeleben und nun darauf aus war, sich mit Amara zusammenzutun, indem sie ihr Heilung von den Wunden, die sie durch den himmlischen Schlag (siehe Das Ende der Finsternis) davontrug, anbot. Auch stellte sie sich als eine nützliche Verbündete vor, da sie Amara wichtige Informationen verraten könnte und somit außerdem auch wieder in Kontakt mit Luzifer käme, um sich an ihm für ihren Tod zu rächen. Amara zeigte ihr daraufhin das Ausmaß ihrer derzeitigen Macht, worauf die Hexe insgeheim begann, ihre Meinung zu ändern.
Back From The Dead Fergus.jpg

"Zurück von den toten, Fergus!"

Amara wollte sich letzten Endes davon überzeugen, wie nützlich Rowena denn für sie sei, worauf die Hexe Crowley eine Nachricht zukommen ließ, um ihn wissen zu lassen, dass sie noch immer am Leben sei.

Rowena verbündete sich daraufhin insgeheim mit den Winchesters und Crowley für einen Versuch, Luzifer in eine Falle zu locken und Castiel dazu zu bringen, Luzifer aus seiner Hülle auszustoßen und dann die Finsternis mit Hilfe des Horns von Joshua zu vernichten. Doch zu Rowenas Bedauern, schlug der Plan fehl, als sich herausstellte, dass Amara ihr zu dem Ort, an dem die Falle aufgestellt werden sollte, gefolgt war. Bevor die Dinge für Rowena also zu gefährlich wurden, beschloss sie zu ihrer eigenen Sicherheit, die Flucht anzutreten.

Ein ungleiches BündnisBearbeiten

Rowena bei Clea.jpg

Rowena versucht die Hexe Clea zu überzeugen, ihr bei ihrem Zauber zu helfen

Inzwischen war Rowena dabei an einem Zauber zu arbeiten, der allerdings eine zweite Hexe benötigte. Aus diesem Grund stattete sie dem ehemaligen Mitglied des Großen Coven Clea einen Besuch ab. Diese war zwar anfänglich nicht verärgert über Rowena, hatte aber offenbar nicht viel für sie übrig, da sie mit einer Steinschlosspistolen auf sie zielte. Clea wusste auch von den drei Hexen welche Rowena damals tötete, da sie ihrem Mega Coven nicht beitreten wollten. Doch Rowena wollte nur, dass Clea ihr zuhört, da sie wusste, dass die Welt vor dem Ende stünde und sie ihr Schicksal durch einen Zauber vielleicht retten könnte. Clea war skeptisch doch durch Rowenas überzeugende Worte und einen Blick auf ihre Tarot Karten, die allesamt den Tod zeigten, stimmte sie Rowenas Vorhaben schließlich zu.

Während beide dabei waren, die Zutaten für diesen Zauber zusammenzutragen, tauchte plötzlich Sam auf und wollte Rowena wissen lassen, dass es mittlerweile einen Plan gäbe, Amara zu besiegen, doch dass sie nötig wäre, um diesen Kampf zu gewinnen. Rowena war allerdings nicht daran interessiert, da sie an die Magie und nicht an Gott glauben würde, doch war es letzten Endes Clea, die bei diesem Kampf mitmischen wollte, was Rowena keine andere Wahl ließ, als ebenfalls ihren Zuspruch zu geben.

In einer großen Lagerhalle traf die Hexe auf Gott, Luzifer, Sam, Dean und Crowley. Gott erwähnte, dass Rowena schon immer sein heimlicher Schwarm gewesen sei und trug ihr auf, die Finsternis davon zu überzeugen, dass sie sich gegen Gott gewandt habe und ihr seinen derzeitigen Aufenthaltsort verraten würde.

Rowena attackiert Amara 02.jpg

Rowena attackiert Amara mit einem mächtigen Zauber

Die Hexe verlor keine Zeit und als alles bereit war, kontaktierte sie Amara mit Hilfe ihrer Gabe der Astralprojektion und verriet ihr, wo sie Gott finden könne. Auf einem Parkplatz außerhalb des Lagerhauses traf Rowena dann auf die mittlerweile erschienene Amara und drängte sie hinein zu gehen und wollte auch wissen, ob der Deal immer noch bestünde, dass sie verschont bliebe, denn sie hätte ja gerade Gott verraten und wäre voll auf der Seite der Finsternis. Amara jedoch wusste bereits, dass Rowena ein falsches Spiel spielte und dass all das eine Falle sei, dennoch habe sie sie zu Gott geführt und das musste natürlich unbedingt vergolten werden, aber wie? Rowenas Antwort darauf war ein Zauber, den sie umgehend auf die Finsternis wirkte. Mächtig wie Amara allerdings war, war sie davon unbeeindruckt und belächelte den Versuch der Hexe und wollte wissen, ob Rowena wirklich der Meinung war, dass eine Hexe ihr wehtun könne. Rowena antwortet darauf allerdings, dass sie doch keineswegs alleine sei. In diesem Moment bündelten Clea und einige andere Hexen ihre Kräfte und bestärkten Rowena damit, die erneut begann den Zauber auf Amara zu wirken. Das zwingte sie zwar kurzzeitig in die Knie, doch schleuderte sie den Zauber zurück und Rowena damit einige Meter weg. Clea und die Hexen wurden andererseits vom zurückgeworfenen Zauber regelrecht von innen verbrannt.
Rowena sterbende Sonne.jpg

Nach ihrem Erwachen stellt Rowena etwas Merkwürdiges an der Sonne fest...

Nachdem die Engel und Dämonen ihre Angriffe ausgeführt hatten und die Geschehnisse im Lagerraum, die Gott mit fatalen Wunden zurückließen vorbei waren, erwachte Rowena zu Beginn des Sonnenaufgangs und musste erkennen, dass etwas mit der Sonne nicht stimmte. Sie schien aus irgendeinem Grund nicht mehr so hell, wie sie es einst getan hat.

Das Licht der FinsternisBearbeiten

Rowena ging in die Lagerhalle, um die Anderen davon in Kenntnis zu setzen, was gerade mit der Sonne passierte. Als alle daraufhin draußen waren und ungläubig in den Himmel blickten, meinte Castiel, dass Amara dabei wäre, die Sonne zu zerstören, da sie der Ursprung allen Lebens auf der Erde sei.

Rowena und Gott.jpg

Gott und Rowena trinken aus lauter Verzweiflung einfach einen Tee

Gott teleportierte daraufhin alle zurück in den Bunker, wo Gott, Rowena, Crowley, Castiel und Dean zunächst planlos und hoffnungslos rumsaßen. Sam allerdings, wollte nicht aufgeben und meinte, dass es jetzt nicht mehr wichtig wäre, eine Balance zu wahren wie bisher, da Gott sowieso am Sterben wäre. Durch das Töten der Finsternis und den Tod Gottes, würde eine andere Art des Gleichgewichts entstehen und das Universum weiterbestehen, es müsse nur noch ein Weg gefunden werden, Amara zu töten.

Gott äußerte sich darauf und bestätigte, dass Amara durchaus einen Schwachpunkt haben könnte, nämlich pures Licht, doch da sie keine 10.000 Sonnen zur Verfügung hätten und Gott momentan zu schwach sei, welche zu erschaffen, seien laut Castiel die einzige Alternative, menschliche Seelen. Jede Seele hätte die Energie von 100 Sonnen und Rowena empfand Castiels Aussage als gar nicht so verkehrt. Mit genug Seelen wäre sie nämlich in der Lage, eine sogenannte Seelenbombe herzustellen, die ausreichen könnte, um die Finsternis zu vernichten.

Rowena transportiert Seelen.jpg

Die Seelen werden von Rowena in Dean hinein transportiert

Die Hexe gab den Brüdern einen Kristall, mit welchem sie ins Waverly Hills Sanatorium aufbrachen, um die dortigen Geister bzw. Seelen einzufangen und in dem Kristall zu sammeln. Der Sensenmann Billie war unterdessen heimlich Zeuge von diesem Vorhaben und beschloss zu helfen, indem sie sämtliche Seelen aus dem Jenseits nahm und zum Kristall beisteuerte. Nun hatte das Team an die 100.000 Seelen gesammelt und war bereit, Amara damit zu zerstören.

Doch musste es Dean sein der diese Seelenbombe führen sollte, da dieser Amara besonders nahestehe und ihr somit als einziger nahe genug kommen könne. Rowena stellte auch klar, dass Dean keineswegs die Bombe bei sich tragen würde, sondern er die eigentliche Bombe wäre. Die Seelen würde Rowena aus dem Kristall entnehmen und sie in Dean ablegen. Sobald er in Amaras Nähe sei, müsse er lediglich seinen Zeigefinger und Daumen zusammenpressen, um sie so auszulösen. Mit Hilfe eines Zaubers übertrug sie die Seelen schließlich auf Dean und als dann alles erledigt war, teleportierte Gott Dean zu Amara, während das restliche Team sich eine geschlossene Bar suchte, um dort entweder auf ihre Erlösung oder auf das Ende des Universums zu warten.

Rowena nach Erlösung.jpg

Crowley und Rowena erblicken, die sich erhellende, Sonne

In der Bar tranken Rowena und Crowley jeweils etwas und sahen sich die Nachrichten an, die von der Verblassung der Sonne handelten, während Sam und Castiel unterdessen dabei waren, sich um Gott zu kümmern. Plötzlich passiete es allerdings, dass Chuck verschwunden war, was alle aufschrecken ließ.

Nach einem langen hoffnungslosen Bangen passierte es dann allerdings einige Zeit später, dass Rowena, Crowley, Castiel und Sam das Aufhellen der Sonne bemerkten. Alle waren sich nun zwar sicher, dass Dean sich geopfert habe und Amara als auch Gott tot wären, doch waren sie auch zutiefst erleichtert und auf eine gewisse Art und Weise froh darüber, das Universum gerettet zu haben.

Staffel 12Bearbeiten

Rowena hat beschlossen, ihr Leben von neuem zu beginnen, da sie mit dem Übernatürlichen nichts mehr zu tun haben will. Dennoch haben Crowley als auch Luzifer vor, die Hexe für ihre jeweiligen Zwecke zu benutzten, da sie über ein enormes Wissen über den Inhalt des Buches der Verdammten verfügt und die Fähigkeit besitzt es überhaupt lesen zu können.

Mamma MiaBearbeiten

Rowena und Crowley im Restaurant.jpg

Crowley unterbricht Rowena bei ihrem Date mit Ben

Dabei war es Crowley, der sie zuerst fand und ihr Date mit einem Mann namens Ben unterbrach. Trotz ihrer Beharrlichkeit, sich aus dem Übernatürlichen raushalten zu wollen, wollte Crowley Hilfe von ihr, bei dem Versuch Luzifer wieder in seinen Käfig zu befördern. Denn sollte sie sich nicht darauf einlassen, würde Crowley Ben alles über seine 300 Jahre alte Mutter und Hexe verraten. Wiederwillig stimmte Rowena dann zu und beide bereiteten daraufhin eine Falle für den Erzengel vor.

Rowena hilft Crowley bei Luzifer.jpg

Rowena wagt den Versuch, Luzifer wieder in seinen Käfig zu schicken

Später durchsteifte Luzifer Crowleys Unterschlupf und betrat seinen Thronsaal, um ihn zu konfrontieren. Dort schlug Crowley ihm vor, doch lieber den Himmel zu übernehmen, denn was sollte er schon von Dämonen und der Hölle wollen. Luzifer meinte, dass er genauso gut seine Hand heben und Crowley in die Vergessenheit schicken könnte. Just in diesem Moment erschien Rowena und verursachte bei Luzifer mit der stetigen Wiederholung eines Zaubers eine Art paralytischen Zustand. Dies erlaubte es Crowley, Luzifer mit Säure zu bewerfen und so seine Hülle Vince Vincente langsam zu zerstören. Daraufhin befahl Crowley seiner Mutter nun den Zauber durchzuführen, der Luzifers Essenz zurückschicken sollte, doch hatte dieser keinerlei Wirkung. Schockiert und verzweifelt versuchte sie dann zumindest noch den Paralysezauber aufrechtzuerhalten. Doch egal wie sehr sie es versuchte, schaffte Luzifer es, seine Hülle zu heilen.

Luzifer und Rowena.jpg

Luzifer schnappt sich Rowena

Schockiert blieb Crowley keine andere Möglichkeit als schnellstens das Weite zu suchen und seine Mutter mit dem Teufel alleine zu lassen. Dieser hatte Rowena bereits fest im Griff und hielt sie fortan als Sklavin. Zwar offenbarte Rowena Luzifer gegenüber ihren Wunsch, wo anders neu zu beginnen und vielleicht eine Reise zu unternehmen, doch wollte Luzifer sie nicht gehen lassen, da er der Meinung war, dass man seine Feinde sehr nah bei sich haben sollte. Er packte Rowena, welche einen entsetzten Schrei von sich gab, eher dieser durch das plötzliche Verschwinden der Beiden unterbrochen wurde.

The FoundryBearbeiten

Kurz darauf nahm Luzifer die Hexe mit auf einen kurzen Abstecher zu Vince Schwester Wendy, da er versprochen hatte, sie von ihrem kranken Zustand zu heilen. Da er daraufhin bemerkte, dass seine Hülle langsam zu zerfallen begann, brachte er Rowena zu einer Hütte in einem Wald und kettete sie dort an. Sie sollte ihr Wissen nun einsetzten, um seine Hülle zu stärken und länger haltbar zu machen.

Luzifers Sklavin Rowena.jpg

Luzifer hält Rowena in einer Hütte gefangen

Zwar behauptete Rowena, nicht zu wissen wo das Buch der Verdammten sei, doch Luzifer ließ sich nicht täuschen und drohte damit, dieses Mal nicht nur ihr Genick zu brechen, sondern gleich darauf auch den ganzen Kopf feinsäuberlich abzutrennen. Daher blieb der Hexe keine Wahl, als einen Zauber auf Luzifers Hülle anzuwenden, der eine Mischung aus einem Zauberspruch aus dem Buch der Verdammten und keltischer Magie war. Doch dauerte es nicht lange, bis sich herausstellte, dass der Zauber keineswegs zur Stärkung der Hülle gedacht war. Die Hülle begann nämlich von Sekunde zu Sekunde stärker zu zerfallen.

Rowena schickt Luzifer weg.jpg

Rowena schickt Luzifer an den tiefsten Punkt des Ozeans

Wuterfüllt versuchte Luzifer daraufhin Rowena zu attackieren, da er wusste, dass sie ihn nicht töten könne, worauf die Hexe dies bestätigte, doch könne sie ihn immer noch zum tiefsten Ort im Ozean schicken, wo er doch versuchen solle eine neue Hülle zu finden.

Rowena genießt ihren Tee.jpg

Rowena genießt nach Luzifers Gefangenschaft ihren Tee

Später waren Crowley und Castiel dabei besagte Hütte zu durchsuchen und fanden dabei Rowena sitzend in einem Gartenstuhl vor, die gerade eine Tasse Tee genoss. Als die drei die Hütte verließen, offenbarte Rowena den beiden gegenüber, dass sie es nicht ausstehen könne, dass sie verantwortlich für Luzifers Ausbruch aus dem Käfig war und das das der Grund sei, warum sie nun dabei helfen wolle, ihn zurückzuschicken. Zwar verneinte sie die Tatsache, als FBI Agentin durchs Land zu ziehen, da das nicht ihre Sache sei, doch sollten die Beiden den Erzengel in die Ecke getrieben haben, so sollten sie sie nur anrufen.

LOTUSBearbeiten

Das süßeste was Fergus je tat.jpg

Rowena, nachdem Crowley ihren Verlobten explodieren ließ

Rowena war außer sich als sie erfuhr, dass sie ihr momentaner Verlobter Louis nicht nur einmal, sondern auch mit einer Frau namens Mona Levin betrogen hatte. Er sei durch und durch ehrlich über Mona gewesen. Im Gegensatz zu Rowena welche er, zum Entsetzen der Hexe, durchleuchten hat lassen und festgestellt hat, dass Rowenas angebliches Vermögen und ihre Teilnahme am Royal Ballett überhaupt nicht der Wahrheit entsprach. Während dieses Streits stand Crowley plötzlich in der Eingangstür und wollte mit seiner Mutter reden, doch der Verlobte hielt ihn zunächst für seinen Chauffeur. Nachdem der Streit zwischen den Beiden sich dann noch kurz fortsetzte ließ Crowley den Mann schlicht explodieren, was Rowena komplett mit Blut und Körperresten bespritze, doch war sie aufrichtig der Meinung, das dies das süßeste wäre was Fergus je für sie getan hätte.
"Das ist das Süßeste was du je für mich getan hast!"
Rowena zu Fergus


Rowena bereitet den Zauber vor.jpg

Rowena beim Vorbereiten für den Zauber, der Luzifer in seinen Käfig schicken soll

Einige Zeit später, als Sam, Dean, Cass und Crowley einen Plan parat hatten, um Luzifer endgültig gegenüberzutreten war auch Rowena mit von der Partie und sollte erneut den Zauber wirken, um Luzifers Essenz in den Käfig zu schicken. Dennoch stand sie dem Hyperbolischen Impulsgenerator skeptisch gegenüber, der Luzifer aus dem Präsidenten exorzieren sollte. Nichtsdestotrotz war die Gruppe schließlich in der Lage, Kelly Kline und somit Luzifers ungeborenes Kind dazu zu nutzen, den Teufel zu sich in ein Motel zu locken. Dort wandte Sam dann den Impulsgenerator an und während dieser seine Arbeit verrichtete, gab Dean Rowena das Signal, den Zauber zu wirken. Luzifer wurde also aus dem Präsidenten Jefferson Rooney ausgestoßen und mit der Zuversicht, dass seine Essenz in den Käfig wandern wird, verschwand Rowena zusammen mit Crowley bevor Castiel den Präsidenten noch für lebendig erachtete und schließlich der Secret Service ins Motelzimmer platzte, um Sam und Dean wegen des Mordes an dem Präsidenten der Vereinigten Staaten zu verhaften.

Regarding DeanBearbeiten

Rowena beim Poker.jpg

Rowena beim Poker spielen

Nachdem der Hexer Gideon Loughlin kurz vor seinem Tod Dean mit einem Fluch belegen konnte, welcher ihm seine Erinnerungen raubte und Sam nach einiger Zeit keine Lösung fand, wandte er sich an Rowena. Diese nahm indessen an einem Pokerspiel teil bei dem sie ihre magischen Kräfte einsetzte, um zu betrügen und zu gewinnen. Als sie einen Anruf von Sam bekam und dieser sie über die Situation in Kenntnis setzte, schlug sie vor, die Hexe zu töten, die den Zauber auf Dean wirkte. Doch beim dem Versuch den Abend, an dem Dean verflucht wurde, zu rekonstruieren, stießen die Brüder auf die Leiche von Gideon und auch auf eine blutige Sigille, die auf den Stamm eines Baumes gemalt war. Da die Hexe bzw. der Hexer somit bereits tot war und es Dean immer noch nicht besser ging, schickte Sam ein Bild der Sigille an Rowena, um näheres darüber zu erfahren.

Rowena, Sam und Dean.jpg

Rowena meint, dass Dean durch den Fluch nicht mehr lange leben wird

Kurze Zeit später kam Rowena kurzerhand bei den Brüdern in ihrem Motel vorbei und war sehr angetan und fasziniert vom vergesslichen Dean. Sie teilte Sam anschließend mit, dass die Sigille ihren Ursprung in der druidischen Magie hat, die hauptsächlich von der Loughlin Familie angewandt wird. Den toten Hexer erkannte sie als Gideon Loughlin und meinte, dass der einzige Weg den Fluch zu brechen das schwarze Grimoire wäre. Doch anstatt nun gemeinsam das Grimoire zu holen, sollte Rowena im Motel bleiben und auf Dean aufpassen, bis Sam den Umkehrungszauber herausgefunden und ihn der Hexe über das Smartphone mitgeteilt hätte. Während sie mit Dean alleine war und alles für den Zauber vorbereitete benahm sich Dean zusehends wie ein Kind und fasste ständig ihre Zauberutensilien an, bis sie ihm schließlich eine Hoodoopuppe gab, mit der er sich beschäftigen sollte.
Rowena und Dean.jpg

Die Hexe erzählt Dean alles, da er sich sowieso an nichts erinnern wird

Wissend, dass er sich an nichts erinnern wird, erzählte sie ihm einiges über sich und auch etwas über ihn, wie er ein Mörder sei, doch dass er vieles für das größere Wohl getan hätte. Doch erzählte sie ihm auch, dass sie ebenfalls schlimme Dinge getan hätte und zwar alleine für Macht. Denn das wäre es doch worauf es letzten Endes ankäme. Doch als sie gesehen hatte, wie Gott und seine Schwester im Zwist lagen und mit all der Macht die sie besaßen nicht glücklich oder gar zufrieden waren, wie hätte es da eine Hoffnung für sie selber gegeben. Schließlich rief Sam die Beiden an, als er bereits im Haus der Loughlins war, doch nur kurze Zeit später, mussten sie mitanhören, wie er überwältigt und gefangen genommen wurde.

Rowena an die Wand gepinnt.jpg

Catriona hält Rowena mit Hilfe von Magie an die Wand gedrückt

Auf Sams Gefangennahme folgend, nahm Rowena den Impala der Winchesters und fuhr zusammen mit Dean zum Haus der Loughlins. Während sie eintrat ließ sie den bewusstlosen Dean mit einem Zettel, der die momentane Situation beschrieb, im Wagen. Im Haus stieß sie dann auf Catriona, welcher sie sich zunächst als Rowena MacLeod vorstellte und diese erst ein wenig brauchte, bis sie erkannte, wer Rowena war. Catriona began sich dann an sie zu erinnern, vor allem daran wie sie einst zusammengekauert an ihrer Türschwelle stand und Flöhe ihren Körper zerfraßen und wie sie flehte und bettelte, als sie ihr den Unterschlupf und die Möglichkeit die druidische Hexenkunst zu studieren, verweigerten. Sie wäre einfach nicht würdig genug gewesen, diese von ihnen zu erlernen. Rowena meinte daraufhin nur, dass es nicht besseres gäbe, um alte Wunden zu schließen, als neue und frische zu erschaffen. Mit einer einfachen Handgeste schleuderte sie Catriona dann gegen einen Spiegel, der dabei zerbrach. Doch diese schleuderte daraufhin Rowena gegen eine Wand und drückte sie dagegen, während sie Scherben vom zerbrochenen Spiegel aufhob und in Rowenas Richtung warf. Der erste verfehlte und blieb in der Wand neben ihrem Kopf stecken, doch als die zweite Scherbe folgen und Rowenas Leben beenden sollte, war Dean bereits im Haus. Durch von Sam angebrachte Zettel, die alles für Dean beschrieben, da er ja extrem vergesslich war, konnte Dean seine Pistole mit Hexen-Tötungspatronen laden und erschoss Catriona damit. Gleich darauf erschoss er damit auch Boyd Loughlin, der zuvor mit einem Wiederbelebungsritual für seinen Bruder beschäftigt war und Sam gefangen hielt.
Rowena und geheilter Dean.jpg

Rowena und Dean, nachdem dieser vom Fluch befreit wurde

Schließlich nutzte Rowena dann das schwarze Grimoire und schaffte es, den Fluch zu brechen und Deans Leben zu retten.

Zum Schluss verließ Rowena das Motel der Brüder, doch bevor sie in einem Taxi abreisen konnte, verlangte Sam von ihr das Grimoire, welches sie ihm etwas wiederwillig übergab. Dieser meinte daraufhin aber noch, dass sie Rowena etwas schuldig wären.

Family FeudBearbeiten

Als Sam und Dean erkannten, dass sie es bei einem Fall mit dem Schiff The Star zu tun haben und Dean sich aufgrund des Ortes Leith, von dem aus das Schiff abfuhr, daran erinnerte, dass Crowleys Sohn Gavin MacLeod auf diesem Schiff damals ein Passagier hätte sein sollen, kontaktierten die beiden Rowena, die ihnen dabei helfen sollte Gavin ausfindig zu machen.

Die Hexe allerdings wünschte in keinster Weise an jeglichem Vorhaben teilzunehmen, welches die Brüder für sie vorgesehen hatten. Doch die Beiden bestanden darauf und meinten auch, dass sie dafür etwas bekommen würde, dass sie wirklich haben wolle. Sie baten Rowena also darum jemand wichtiges für sie aufzuspüren und als diese fragte, wer dieser Unbekannte denn sei, wurde ihr offenbart, dass es sich um Gavin handele, ihren Enkelsohn.

Rowena trifft auf Gavin.jpg

Gavin trifft auf seine Großmutter, Rowena

Das Trio fuhr darauf zu einer Bushaltestelle, wo Sam und Dean auf Gavin warteten. Sie tischten ihm zuvor eine Lüge auf, dass es seinem Vater nicht gut gehe und als sie Gavin dies offenbarten, wollte dieser lieber wieder gehen, aber in diesem Moment stieg Rowena aus dem Impala und stellte sich als seine Großmutter vor. Fortan sollte Gavin nun dabei helfen den momentanen Fall der Winchesters aufzuklären. Es hatte in letzter Zeit nämlich vermehrt Morde an Lehrern gegeben und die Brüder waren nun soweit zu sagen, dass sie es mit einem Geist zu tun haben. Dieser hatte wiederum eine mögliche Verbindung zu dem Handelsschiff The Star. Auf diesem hätte Gavin damals nämlich mitfahren sollen, doch wurde er kurz zuvor von Abaddon entführt und in König der Verdammten als Köder benutzt, was zu seiner Existenz in der heutigen Zeitlinie führte.

Mit der Zeit erfuhr Gavin dann, dass seine damalige Verlobte Fiona auf dem Schiff war und dort von den Schiffsleuten vergewaltigt wurde und auf tragische Weise ums Leben kam. Er entschied sich letzten Endes dazu in seine Zeit zurückzureisen und so ihre Vergewaltigung zu verhindern. So sollte außerdem verhindert werden, dass Fiona zu einem rachsüchtigen Geist wird und Rachegelüste gegen Lehrer entwickele, da ihre damalige Lehrerin ihr während ihrer Vergewaltigung nicht geholfen und sogar behauptet hatte, dass sie es verdient hätte, da sie sich an jemanden wie Gavin ranmachen musste. Zwar würde das Schiff von vorneherein untergehen und Gavin würde dadurch sterben, doch akzeptierte er dieses Schicksal.

Crowley unterbricht Gavins Plan.jpg

Crowley unterbricht die Gruppe bei ihrer Planung

Als alles besprochen war, tauchte jedoch Crowley auf und wollte seinen Sohn an seinem Vorhaben hindern. Rowena betonte, dass Gavin seinen Weg gehen solle und sie verhinderte durch den Paralysezauber auch, dass Crowley mit Gavin verschwinden konnte.

Mit Hilfe des Blutsigillenzaubers, der von Rowena so modifiziert wurde, dass Gavin zurück in seine Zeitperiode kommen konnte, auch wenn kein Blutsverwandter von ihm dort existierte, schaffte er es zurück und konnte so die Opfer in der Gegenwart wieder ungeschehen machen.

Crowley konfrontiert Rowena.jpg

Fergus konfrontiert seine Mutter

Später wartete Rowena bei einer Busstation und genoss einen Tee, als Crowley neben ihr erschien und meinte, dass sie einen neuen Tiefpunkt erreicht hätte, indem sie ihn aufgehalten hat. Rowena meinte nur, dass Gavin ein liebevoller Junge gewesen sei und dass sie seinen Tod akzeptiere. Denn dadurch würde Fergus nun ebenfalls spüren und fühlen wie es ist jemanden zu verlieren, den man wirklich liebt, so wie sie einst Oskar verloren hatte, als sie das Kainsmal von Dean entfernte. Crowley beschuldigte sie demnach, dass das ganze Gerede von dem richtigen Weg, den Gavin einschlagen sollte, nur eine Lüge war, um Rache an ihm üben zu können. Doch Rowena antwortete, dass es für Gavin vermutlich der richtige Weg war, doch besonders der richtige für sie. So konnte sie Fergus leiden sehen und ihn fühlen lassen, was es heißt ein geliebtes Kind zu verlieren. Crowley erachtete das Ganze als Vergeltung und Rowena meinte, dass sie als seine Mutter ja am besten dafür geeignet wäre, sein Herz zu brechen.

All Along the WatchtowerBearbeiten

Rowenas verkohlte Leiche.jpg

Rowenas verkohlte Leiche

Nachdem Sam und Dean nun wussten, dass Luzifer nicht im Käfig sondern auf freiem Fuß war, beschloss Sam Rowena anzurufen, damit sie ihnen dabei hilft den Teufel erneut in den Käfig zu sperren. Doch der Anruf wurde wider Erwarten von Luzifer persönlich angenommen, der dabei eine rote, lockige Haarsträhne in der Hand hielt. Er teilte den Brüdern und Mary mit, dass Rowena momentan verhindert wäre. Und das wäre eine sehr viel delikatere Ausdrucksweise, als ihnen beschreiben zu müssen, wie er ihr so lange gegen den Kopf getreten hat, bis ihr Gehirn schließlich sichtbar wurde und um dann noch auf Nummer sicher zu gehen ihren Körper in Brand gesteckt habe. So wollte er nämlich verhindern, dass sie sich erneut mit Hilfe von Magie wiederbelebt. Es wäre eine schmutzige und schreierfüllte Sache gewesen, doch es musste nun mal getan werden, denn sie sollte ihn nicht wieder in den Käfig sperren können, da er demnächst Vater werden würde und er seinen Sohn nicht aus dem Gefängnis heraus großziehen könne. Als er den Anruf dann beendete, legte er Rowenas Smartphone auf ihren verkohlten Körper und spazierte davon.

AussehenBearbeiten

Rowena ist eine rot-haarige Frau von kleinerer Größe als der normale Durchschnitt. Sie kleidet sich für gewöhnlich in langärmligen Kleidern in den unterschiedlichsten Farben, von rot über blau bis hin zu schwarz. Als einzigen Schmuck trägt sie normalerweise eine kleine goldene Halskette mit einem Anhänger.

So wie ihre Kleider ändert sich auch stetig ihre Frisur. Manchmal trägt sie sie in einem losen Zopf und ein anderes Mal offen und dabei entweder gelockt oder glatt. Ihr Make-Up ist sehr stark und konzentriert sich besonders auf die Augenpartien und Lippen. Dabei verwendet sie Lippenstifte in eher rötlichen Tönen.

PersönlichkeitBearbeiten

Kräfte und FähigkeitenBearbeiten

  • Unsterblichkeit - Von Rowena kann angenommen werden, dass sie unsterblich ist, da sie einerseits im 17. Jahrhundert geboren wurde und andererseits dem Jungen Oskar Unsterblichkeit gewährte, was sie ja ebenfalls an sich selbst angewendet haben könnte.
  • Magie - Als Hexe ist Rowena sehr erfahren im Anwenden von Zaubersprüchen und Hexenbeuteln. Sie hat sogar die Fähigkeit eigene Zaubersprüche zu erschaffen, wie z.B. den oben genannten Dämonen-Tötungszauber. Sie ist derart mächtig, dass sie selbst ein Zauber durchführen konnte, das dazu diente, Luzifer aus seinem Käfig zu beschwören, ohne dabei den Käfig direkt zu öffnen.
  • Telekinese
    Repelling Spell Gif.gif

    Rowena lässt ihre Wut raus

  • Biokinese
  • Beschwörung
  • Traumkontrolle - In Machtkämpfe, demonstrierte Rowena einen Zauberspruch, der den Traum eines Anderen manipulieren konnte.
  • Astrale Projektion - Rowena war in der Lage durch einen Zauber ihren Körper zu verlassen, um so ihren Sohn Crowley auszuspionieren und somit Kenntnis über das Kainsmal und die erste Klinge, zu erlangen.
  • Realitätsveränderung - Sie hat Kenntnisse über einen Zauber, der die Realität so stark verändern kann, dass selbst ein mächtiges Wesen wie Kain darauf reingefallen ist. Rowena ist außerdem dazu in der Lage einen Zauber zu wirken, der einem Dämon sein Gesicht auf den Hinterkopf kopiert. Sie behauptet allerdings, dass dies lediglich ein schwacher Zauber ist und nicht mit dem zu vergleichen ist, zu dem sie noch in der Lage ist.
  • Zauber - Rowena ist mächtig genug, einen Zauber zu sprechen, der Olivette dauerhaft in einen Hamster verwandelt hat.

SchwächenBearbeiten

  • Machtversiegelung - Ihre Kräfte wurden bis zu einem bestimmten Grad, durch einen Zauber von Olivette abgeschwächt.
  • Eisen - Ihre Kräfte werden durch Eisen stark eingeschränkt, wie z.B. in der Folge Hexensabbat wo ihr von Dämonen Eisenhandschellen angelegt wurden, oder gar wie in Werther, als Sam ihr Eisenhandschellen anlegte, um sie damit gefangen zu halten.
  • Verbale Einschränkung - Rowena scheint viele ihrer Zauber durch das Sprechen von Zaubersprüchen zu wirken. Wird ihr also die Fähigkeit des Sprechens genommen, so kann sie dadurch geschwächt werden.
  • Hexen-Fänger - damit wurde sie von Crowley an ihn gebunden und musste das tun, was er befiehlt.
  • Physische Verletzung - Wird ihr eine fatale körperliche Wunde zugefügt, wie etwa das Brechen des Genicks, so kann sie dadurch ebenfalls sterben.
  • Die erste Klinge - Sie kann Rowena töten.

Von Rowena durchgeführte ZauberBearbeiten

Viele von Rowenas Zaubern sind sehr mächtig, wobei andere wiederum einfache lateinische Befehle sind, welche die physikalische Welt auf magische Weise beeinflussen.

Liste von mächtigen ZaubernBearbeiten

Aufzählung weiterer, von Rowena gewirkter ZauberBearbeiten

Die Finsternis erblühtBearbeiten

Neben mächtigen Zaubern beherrscht Rowena auch einfache Zauberworte, die ihr z.B. dabei helfen Feinde mit Hilfe von Telekinese zu entwaffnen. So entwaffnete sie Sam, der sie mit einer Pistole bedrohte, die mit Hexen-Tötungspatronen geladen war. Dazu sprach sie lediglich folgende Worte:

Permitte telum

Grobe Übersetzung:

Entlasse Waffe

Kurze Zeit später ließ sie ein Gitter herunter, dass es ihr ermöglichte sich von Sam, Dean und Castiel zu separieren und schließlich zu entkommen. Dazu sprach sie einfach das folgende Wort:

Impedi!

Sehr grobe Übersetzung:

Hindernis!“ oder „verhindern!

TriviaBearbeiten

ZitateBearbeiten

AuftritteBearbeiten

GalerieBearbeiten

AuszeichnungBearbeiten

Artikel des Monats August 2016 AdM.png


Artikel des Monats Juni 2017 AdM.png


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki