FANDOM


"Wow, das ist so lange her, ich weiß gar nicht mehr, wie so n‘ Skinwalker tickt."

"Ich auch nicht, aber ich habe mir Informationen von Bobby geholt. Sie können sich jederzeit in alles verwandeln, sie infizieren dich mit einem einzigen Biss und sie sind mit dem Werwolf verwandt. Töten kann man sie nur mit Silber und am liebsten fressen sie Herz."
Dean und Sam über den Skinwalker


Skinwalker sind eine Rasse von teilweise menschlichen übernatürlichen Kreaturen mit der Fähigkeit sich jederzeit in eine Art von Hund zu verwandeln.

EigenschaftenBearbeiten

Skinwalker tot

Ein Skinwalker verwandelt sich nach seinem Tod in seine menschliche Gestalt

Alle Skinwalker haben ihren Ursprung beim Alphaskinwalker. Sie werden von Jägern als Verwandte, genauer als Cousins, der Werwölfe angesehen, da sie ähnliche Eigenschaften besitzen. So verwandeln sich beide jeweils in ein Tier, ernähren sich beide stets von den Herzen ihrer Opfer, infizieren Menschen und übertragen so ihren eigenen Zustand durch einen infektiösen Biss und können nur mittels Silber getötet werden. Nach dem Tod eines Skinwalkers in seiner Tiergestalt, verwandelt er sich zurück in seine menschliche Gestalt.

Anders als bei den Werwölfen verwandelt sich ein Skinwalker allerdings vollständig in ein Raubtier und ist dabei nicht an einen bestimmten Mondzyklus gebunden, was bedeutet, dass die Verwandlung zu jeder Tageszeit willentlich durchgeführt werden kann. Zudem besitzen sie, ähnlich wie Vampire oder echte Raubtiere, eine Rudelmentalität, wobei sie von einem Rudelführer angeführt werden, der wiederrum mit dem Alphaskinwalker in Kontakt steht. Die Jagd auf ihre Opfer vollziehen sie dabei allerdings trotzdem meist im Alleingang.

Kräfte und FähigkeitenBearbeiten

  • Superstärke - Ihre Stärke scheint größer zu sein als von Menschen, welche sich mit ihrem Rang innerhalb ihres Rudel zu erhöhen scheint, da der Rudelführer den Skinwalker Lucky mühelos überwältigen konnte. Es scheint, dass sie nur in ihrer Hundeform ihre Stärke besitzen, denn als Lucky seine menschliche Form besaß und mit Sam konfrontiert war, rannte er lieber davon als zu kämpfen.
  • Superschnelligkeit - Skinwalker können in ihrer Tiergestalt sehr viel schneller laufen als Menschen.
  • Beschleunigte Regeneration - Es scheint auch so, als hätten sie eine beschleunigtere Heilung als Menschen. Ein Skinwalker wurde dabei von einem Van angefahren, doch als er sich wieder in seine menschliche Form verwandelte, schien er keinen physischen Schaden zu besitzen. Der gleiche Skinwalker wurde später von einer Kugel angeschossen, wobei die Wunde sehr schnell wieder verheilte.
  • Unverwundbarkeit - Wie andere formwandelnde Wesen, können Skinwalker nur durch eine fatale Wunde mit Silber sterben. Dennoch können sie durch konventionelle Mittel verletzt werden.
  • Supersinne - Skinwalker besitzen einen wesentlich bessere Geruchssinn und das in beiden Formen. Wenn sie diese Fähigkeit nutzen, können sie sagen, ob sie verfolgt werden und das in einem Radius von 100 Metern. zudem ist das Gehör eine Skinwalker ähnlich wie bei einem Hund.
  • Infektiöser Biss - So wie Werwölfe, sind Skinwalker in der Lage einen Menschen durch einen infektiösen Biss in einen der ihren zu verwandeln.
  • Formwandlung - Wie die Werwölfe besitzen Skinwalker die Fähigkeit sich in ein animalisches Wesen zu verwandeln. Anders als bei Werwölfen, verwandeln Skinwalker nicht nur Teile ihres menschlichen Körpers, sondern verändern zur Gänze ihre Gestalt in eine Art Hund. Auch sind sie dabei nicht an Mondzyklen gebunden.

SchwächenBearbeiten

  • Silber - Eine Schwäche die scheinbar alle formwandelnden Kreaturen teilen. Verpasst man einem Skinwalker mit Silber eine fatale Wunde, so kann man diesen damit töten.

VorkommenBearbeiten

ÜberlieferungBearbeiten

Skinwalker Mythologie

Skinwalker kommen sehr oft vor in der Mythologie der Ureinwohner Amerikas. Es wird erzählt, dass es sich dabei um Personen handelt, welche die Fähigkeit besitzen, sich in jedes Tier verwandeln zu können, wobei Wölfe, Bären und Raben die häufigsten Formen sind.

TriviaBearbeiten

  • Skinwalker wurden jeweils in den Folgen Wendigo und Haut der ersten Staffel als Übeltäter verdächtigt, doch stellte sich letzten Endes heraus, dass es sich einmal um einen Wendigo und das andere Mal um einen Formwandler gehandelt hat.
  • Laut "Supernatural The Official Companion Season 6" sagte Co-Executive Producer Adam Glass: "Es ist nicht unüblich einem Skinwalker in Form eines Kojoten, einer Eule, einem Fuchs oder einer Klapperschlange zu begegnen." Die Überlieferung besagt, dass jeder einen spezifischen Tierführer besitzt und wenn man dann bei einer richtigen Zeremonie mitmacht, kann man selbst zu einem Skinwalker werden. Dabei ist diese Zeremonie mehr eine Art von Beschwörungsritual, welches den Alphaskinwalker wissen lässt, dass jemand eine willige Person ist, wobei er dann erscheint und die Person in das Tier verwandelt zu welchem sie die größte Neigung hat. Der Alpha sucht nach Personen, deren spirituelle Führer Hunde, Katzen, Hamster, Sittiche oder Schildkröten sind, eben jene Tiere die vermehrt als Haustiere gehalten werden, damit Skinwalker Teil einer Familie werden können und dann die Familienmitglieder wiederum in Skinwalker verwandeln, sobald der Alpha ihnen ein Zeichen gibt.